Aktuelles


Nächster Seniorenwandertag am 18.09. 2019

 


Am 15.09.2019 laden wir alle Wanderer, auch die die es noch werden wollen, zur

 

Rundwanderung Burg Neudahn Tour ein

 

Abfahrt wie immer DGH Martinshöhe um 10:00 Uhr.

 

Wanderstrecke: Dahner PWV Hütte→Elwetritscher Felsen→Hexen Pils

 

→Satansbrocken→Burgruine Neu Dahn und zurück zur PWV Hütte.

 

Dort angekommen steht jedem frei sich mit einem guten Gläschen und einer

 

Mahlzeit zu belohnen.

 

Die Wanderstrecke beträgt ca. 7 km, auf geeignetes Schuhwerk und entsprechende Kleidung

 

 ist zu achten.

 

Wanderführer: Karl Leonhard, wir wünschen uns allen einen schönen Tag.

 


Ehrungen der Mitglieder


Fritz-Claus Hütte


 

Kleine Geschichtskund Martinshöhe.

 

Die Gemeinde liegt westlich des Naturparks Pfälzerwald auf der Sickinger Höhe.Zur Gemeinde gehören auch die Wohnplätze Schernau, Pletschmühle, Reesberger Hof, Sternbrunnerhof, Ziegelhütte und An der Dümpfelhecke.1325 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort gehörte bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zur Herrschaft Landstuhl der Herren von Sickingen.

 

Nach der Besetzung des Linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen (1794) gehörte der Ort von 1798 bis 1814 zum Kanton Homburg im Departement Donnersberg und wurde von der Mairie Lambsborn verwaltet. Aufgrund der auf dem Wiener Kongress (1815) getroffenen Vereinbarungen kam die Region zunächst zu Österreich und 1816 zum Königreich Bayern. Unter der bayerischen Verwaltung kam Martinshöhe mit dem Kanton Homburg 1818 zum Landkommissariat Homburg, aus dem 1862 das Bezirksamt Homburg entstand. 1920 wechselte es vom Bezirksamt Homburg zum Bezirksamt Zweibrücken. (Quelle Wikipedia)

 

Blick über Martinshöhe

 

 

 

weitere Infos: Wanderplan